Text Dr Stuendel FW 043

massegehende Damen von der Heim Stratze in ihren Sät­zeln, die LeichenTräger plagten sich, einige wanderten lusträgerlich aus den angrenzenden Klee­Fel­dern von Mosses Garten, der geopferte Vater von Skinners Allee, Maurer, ein HohlLender, im Tabinet rauchend, mit Gattin und Hund, ein alter Ham­mer­Schmied, der einige Plah­gen an der Hand hatte, ein Streit von StockFechtern, nicht wenige der Herde mit der RuhrKrankheit, zwei BlauRock Schüler, vier rui­nierte Herren aus Simpson auf dem Felsen, ein Würdevoller und ein Nase­Weiser tassen immer noch TürkenKaffee und OrangenLimonade in pick­augiger Tür, Peter Pim und Paul Frei und dann Elliot und O, Atkin­son, litten hölles Entzücken von den BlutGeschwü­ren ihrer pestigen Eicheln, nicht zu fairgessen ein Daus von Dianas JagdRitt, ein partikulari­stischer Pfründerer denkt an das römische Ostern, die Frage der Tonsur griechische Uni­ierte, schlag sie, ein verschnür­ter, besoffener Kopf oder zwei oder drei oder vier vor einem Fen­ster, und so weiter hinab zu eini­gen guten alten Seelen, die, als sie versaftet worden waren, nach­dem sie das Zutrinken an Onkels Stelle auf sich ge­nommen hatten, augenscheinlich unter dem Zauber von Alkohol waren, von der Wach von Tarri dem Schneider, ein fei­nes Mädchen, ein fideler PostoJunge, der an drei Fläschchen und eine denkt, ein FederJüngling, ein halber Herr von Webers Spital, der klebt und klebt und KätzelKätzelKätzel klebt an ihr, ein Ganz­Dammter war goldwolkiger BrettiKot, als Kind, als Kurienletzter, als Caoch O’Leary. Der KriegsPfeil ging rum, so geschah das, (eine Na­tion labert Mahls) und die Ballade, in der Felosolen transöffnet sich das lei­den­schaft­liche Ge­dicht von Taiokebo in seinem Fall des Poulichinellischen HalbHutes, stumpfstampfte hin zu ei­nem Fehl­Tritt von schwatzoweihß und geführt von ei­nem exzessiven Stollen und rutem Holz­Druck, privat gedruckt bei der Reim­Presse von Täu­fell, bald flatterte sein Geheimnis auf der weißen LandStraße und braunen SchleichWegen zur Rose des Windes und dem Blausen des Stür­mes, vom TorBogen zum GitterWerk und von schwarzer Hand zum rosa Ohr, Dorf schreit zu Dorf, durch die Fünf Pussivier Grünen der Vereinigten Staaten von Skoten Pik­ten – und er der es leignet, mögen seine Haare durch den Dreck ge­schliffen werden! Zu den zuge­függten Strähnen (so frühdvoll) seiner Maje­stät der Flöte, dieser åhngekröhnte König der Instkremente, Piggotts Reinester, ciello alsoliuto, welches Herr Delani (Herr Dehnlahmi?), Horn, einen voll­kommenen Erguß von Applaus zwischen den Rapseldien vorwegneh­mend, pfiff aus sei­nem de­zentartigen Hut heraus und guckte noch mehr wie sein geldvoller Na­mensVetter, wie die Männer von Gaulien nuttierten, doch ehe es zum Dis­puck­tieren kam,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*