Text WF 011

[FW 3]

Übersetzung: Friedhelm Rathjen

Flußgefließe, schleunigst Ev’ und Adam passiert, vom Strand­gestreun zum Buchtgebeug, führt uns im commundiösen Wickelwirken des Rezirkulierens zurück zur Burg von Howth con Entourage.

Sir Tristram, Widerholer d’amoore, von jenseits der Kurzsee, war passimkorps aus Nordarmorika rückgelangt an diese Seite den rauhen Isthmus von Kleineuropa um seinen penisolieren Krieg zu fehderführen: noch hatten Topsawyers Felsen am Oconeelauf einanders aufgeworfen zu Laurensbezirksgeäugiern während sie die ganze Zeit ihre Unzoll verdopplinten: noch neStimmede aus deFeuerne michsiemaschsie blaßgebalgt um Dubistpaetrick taufzu­taufen: noch nicht, obwohl hirschnell danach, hatte ein Knirps­kniff einen dünkelnobelalten Isaak butterseicht bedickerendet: noch nicht, obwohl man’s ja mag vannerstdie Eiteln kleiden, zürnten sosie Schwesthern zweinem Nathaundjoe. Nücht einen Viertelscheffel von Pas Malz hatte Jhem oder Shen bis zum Boginnlicht gebraut und rötaurig Ende zum Gegenbrauen war allerherund zu sehen auf der Aquafratz.

© Friedhelm Rathjen

Entnommen aus:

James Joyce: Winnegans Fake. Aus dem Spätwerk. Herausgegeben und übersetzt von Friedhelm Rathjen. Südwesthörn: Edition ReJoyce 2012, S. 11.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*