Text Dr Stuendel FW 007

umfellst (hoahoahoah!) im schwimm­schwammschwomm und das die ganze livve lannge Nacht, die zählzärt dubbe­linische Nacht, der Nacht der Blau­bälliger, ihre FlitterFlötte in trick­sicken Trochäern (O Karina! O Karina) wegge inn. Mit ihrren issolwann Eßwahnnessen und irren PitterHansMahrtins um alle ihre Kneipen und Kaschlemmen. Ein TollenMädchen irrzöllend, ein Tonnes von einem tauricken, treckigen Taubling erzällend. Go­nade vor dem Freßsack. Für das was wir sind, gipps ong Grog, wenn wir zum Klauben breit sinn. So ringe die Bitte und possiere den Viesch um des Schlundes willem. Omänn. So sigh eß. GrampuPOEs ist herapgefallen, doch Grünsehn sprützt das BoHort. Weher iss auf Jaugd nach dem Vesch? Finnfeindfon der Furschterklitsche. Wiwird sein backenes Haubt sain? Ein Laib von SingtPenntrick Kennedy Brot. Und wär ist in seiner Erzhällung zum Hopfen gehüppft? Ein Klars von Danu O’Dunnells fam­moosen ollem Dobbelem Bühr. Aber, schau, wie du seine Vorrette auf­sauftest und die Zehne durch jenne Saile eines blumenweißen Coeurpairs dinktest und so hallte ihn in Erinnierung wie Behemoth, denn er ist nirrgähndwo. Fin­niescht! Nur ein Pfaddograph einer yesterigen Szene. Faßt ein rubikundiger Sermonsallat, ehemalz von den Zeihten der Aga­pemoniden, ist er in unsern Naibel gelachst, woolbecant und weggehPackt. So ißt jennes Tor­tenmall weg vom Zitat, ge­schlockt, gefleischt und weckeherrinkt.

Dennoch können wir die brontoichtyschen Formen nicht schweigend sehen, die im Schlum­mer entworfen wurden, selbst zu unserer eigenen Nachtzeit im SchilfGras eines forelligen Flus­ses, den Bronto geliept und Brunto getaddelt hat. Hic cubat edilis. Apud libertinam parvulam. Wotief sei sie in Flaggen und Flittern, DunnstWollken oder SunntaggsEchos, mit einem Münzen von Minnen oder Bettleer ein PfinnigGehWicht. Eijei, gewiß, wir alle lieben die kleine Anni Ru­hinne, oder, wir wollten sagen, liebklein Anna Reginne, wenn sie unda ihrem Reckenscharm war, mitten pisseln metten pusseln, sie tropfgangte trutschgangte vorbei. Doh! Brummbear schlopfft, doh schnorrchst. Auf Benn Hie­ßer, in Schluck Isaus ebbenfolls. Der krahnichte Schädöll auf ihm, Spieh­leer der Einsiechten, sPähr drieben ins Unsinnlichste. THuusts? Seine link­kichen Fieße, die im GrünspanGras scharrten, standen mähchtick in Dunnst, wo er die KumpPannen gelässen hat, durch den Muhnd der Maggarmauair, wo unsere Mecki alles geseen hatte, mit ihrem sinnlüster­nen Scharlm. Wehrend trüben gegen die scHöhne Allitanz jenseins der Öhe Sexzich, heileillicker Ügel! rückseitig der Vestung, bumm, tarabumm, tarabumm, lauren die Hinter­hellter, die Seite der liegffenden in Lowerstehlung der Auhfjuxundrauf. Errgo wenn die Wullken hörbeigrollen, Jammes, ein Vöggelblick ist

2002 © Dieter H. Stündel, Siegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*